Gemeindekompass 2013 - Die ersten Schritte

Über 30 Teilnehmer am Gemeindeabend am 15. Oktober

Nachdem der stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Reinhold Kempt, in die Idee des Gemeindekompasses eingeführt hatte, wanderten die Teilnehmenden zu den „vier Himmelsrichtungen“: Diakonie, Gottesdienst, Nachhaltigkeit und Neue Angebote und haben sich dort intensiv mit den jeweiligen Themen beschäftigt.

 

Ohne der Auswertung des Kirchengemeinderates vorgreifen zu wollen, sei an dieser Stelle schon „verraten“, dass bei der Himmelsrichtung Gottesdienst, zielgruppen- und themenorientierte Gottesdienste großen Zuspruch fanden.

 

Die Himmelsrichtung Neue Angebote sollte auf jeden Fall durch Angebote für „Neuzugezogene“ bereichert werden. Des Weiteren wurden Treffen für besondere Zielgruppen sowie Extraangebote – Nachtgebet – favorisiert.

 

Zur Himmelsrichtung Diakonie sollen auf jeden Fall die Unterstützung von bedürftigen Familien und das gezielte Aufsuchen von Gemeindegliedern in besonderen Lebenslagen gehören.

 

Eindeutiger Schwerpunkt bei der Himmelsrichtung Nachhaltigkeit ist das Thema Bewahrung der Schöpfung. Ein ganz praktischer Tipp, dem wir ab diesem Winter folgen wollen, war der Vorschlag, dass Wintergottesdienste größtenteils im Gemeindehaus stattfinden, um Heizkosten zu sparen.

 

Weiter ergab die Diskussion zu diesem Punkt, dass in unserer Kinder- und Jugendarbeit, die ökologische Früherziehung einen hohen Stellenwert bekommen muss.

 

Es hat viel Spaß gemacht, mit so vielen Interessierten so angeregt über Gegenwart und Zukunft unserer Gemeinde zu diskutieren. Eins ist sicher, wir machen weiter und werden Sie auf dem Laufenden halten. Wer sich schon vorher einmischen will, ist wie immer zu den öffentlichen Sitzungen des Kirchengemeinderates herzlich eingeladen. Sie finden am 9. Dezember und am 13. Januar um 20 Uhr im Gemeindehaus statt.