Hörgeräte für Albanien

Ute Lante berichtet aus ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Spendenaufruf.

Durch meine Asylarbeit lernte ich eine albanische Familie kennen, die ich seit dieser Zeit begleite. Die Familie hat 2 Söhne, wobei der jüngste Sohn von Geburt an hörbehindert ist. Das stellte man aber erst in Deutschland fest. Er wurde in Albanien von Geburt an falsch behandelt. Er bekam Medikamente gegen Epilepsie, obwohl er kein Epileptiker ist.

Dem Asylantrag dieser Familie wurde, durch alle Instanzen hinweg bis jetzt, nicht stattgegeben. Das heißt, dass sie wieder nach Albanien zurück müssen. Ich habe aus diesem Grund nach Möglichkeiten gesucht, wie ich der Familie helfen kann, wenn sie Deutschland verlassen müssen. Sie sind aus ihrem Heimatland Albanien geflohen, weil ihr Sohn in die Psychiatrie eingewiesen werden sollte. Dabei konnte er nur nicht sprechen, weil er nichts hörte. Er kann jetzt durch die Cochlea-Implantate hören und durch eine gezielte Förderung auch sprechen. Wie kann man dem Jungen dann in Albanien weiterhelfen?

Durch Recherchen erfuhr ich von einer jungen Frau aus Reutlingen, die in ihrem Urlaub zum Kosovo und nach Albanien fährt, um dort „normale“ Hörgeräte an hörbehinderte Menschen weiter zu geben.
Diese Hörgeräte, die sie weitergibt, hat sie in Deutschland gespendet bekommen. Es sind Hörgeräte die nicht mehr benötigt werden, weil die Träger sie nicht mehr benutzen können, weil andere benötigt werden oder weil sie kaputt sind.

In Albanien gibt es eine einzige Schule für hör- und sprachbehinderte Kinder. Es ist eine integrative Schule, die zu einer katholischen Mission aus Italien gehört. Weitere Infos über diese Schule (Seite 10 und 11)

Wenn Sie den hörbehinderten Menschen helfen wollen und ältere Hörgeräte oder Zubehör übrighaben, können Sie diese im Gemeindebüro der Auferstehungskirche, Sonnenstr. 92, 72760 Reutlingen, zu den Bürozeiten abgeben.

Wenn Sie mehr über die Reutlingerin und ihre Arbeit erfahren wollen, können Sie mit ihr Kontakt aufnehmen. Den Flyer mit Ihren Kontaktdaten füge ich bei.

Ute Lante

Weitere Infos zur Hörgeräte-Aktion