Mehr Glück als Verstand

Er kam von einer Veranstaltung zurück. Stolz sagte er: „Ich hatte mal wieder mehr Glück als Verstand. Hab gerade noch den letzten Parkplatz erwischt.“ „Toll“, erwiderte die Frau: „Wärst du mit dem Bus gefahren, hättest du Glück nicht gebraucht. Mehr Verstand als Glück wäre besser für die Umwelt.“ Schade, dachte der Mann, da habe ich mal Glück und schon macht sie mir es madig. Gefrustet füllt er den Lottoschein aus und hofft, vielleicht habe ich ja hier auch mehr Glück als Verstand.

Wer nicht spielt, kann nicht gewinnen, sagt der Verstand. Wer freut sich nicht, wenn er mehr Glück als Verstand hat? Der Verstand des Menschen kann manchmal ganz schön klein sein. Wie heißt es: Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln.

So ungerecht ist die Welt. Man muss nur Glück haben. Verstand wird überbewertet. KI, Künstliche Intelligenz überflügelt uns. Dann brauchst Du nur noch Glück, dass das selbstfahrende Auto keinen Unfall baut und der Heimroboter nicht die Bude abfackelt. Wissenschaftler versprechen, du brauchst gar kein Glück mehr, weil die Technik absolut sicher sein wird. Klima, gar kein Problem.

Die Technik hat alles im Griff, kontrollierter Anbau und Abbau der Schöpfung. Da hat der Mensch mal wieder mehr Glück als Verstand. Er ist aus dem Schneider. Die Maschinen sind schuld, das wissen wir längst. Bei Adam und Eva war noch alles in Ordnung. Sie pflückten Äpfel von Hand, was für ein Glück. Aber seit es Apfelpflückmaschinen gibt, ist das Klima kaputt. Das liegt am Verstand. Glück braucht auch der Christ nicht, der an die Vorherbestimmung glaubt. Alles kommt wie von Gott geplant. Der Deus ex machina, die göttliche Maschine und KI verschmelzen zu Einem.

Also Achtung vor dem Spruch: Sie haben mehr Glück als Verstand. Glück haben macht nicht immer glücklich, wie wir von manch Lottogewinnern wissen. Glück haben und glücklich sein, sind zwei Paar Stiefel. Mir dünkt, mehr Verstand als Glück, das könnte mich und andere im Blick auf die Probleme der Zeit glücklich machen. Zu viele setzen auch in der Politik noch darauf, Glück zu haben, statt ihren Verstand einzusetzen. Das macht keinen glücklich. Ich glaube, Gott hat uns den Verstand gegeben. Woher das „verdammte“ Glück kommt, keine Ahnung. Aber manchmal tut es einfach gut, so gut wie ein Regen im Sommer.

Pfarrer Bernd Küster