Steh auf, bewege dich!

Wir laden ein, wir fordern auf, wir sprechen zu uns selbst: steh auf, bewege dich!

Es wird Zeit. Am 2. Juli ist es so weit, wir feiern seit langem wieder ein gemeinsames Fest und hoffen, dass viele aufstehen, sich bewegen und mitfeiern. Wir möchten uns aufeinander zu bewegen. Die große Ökumene stockt, das ist der Eindruck vieler. Gemeinsame Abendmahlsfeiern sind noch in weiter Ferne. Und doch sagen die meisten, wir sind eins. Wir glauben an denselben Gott. Wir haben vieles gemeinsam. Sogar das Gedenken an die Reformation vor 500 Jahren geht zusammen, wenn wir aufstehen und uns aufeinander zu bewegen. Das gemeinsame Gemeindefest möchte dazu die Gelegenheit geben, das Gemeinsame zu feiern.

Ich freue mich auf dieses Fest. Hier gibt es die Möglichkeit, nahe und ferne Nachbarn aus unseren Stadtteilen kennenzulernen. Beim Essen über den Tellerrand schauen und ins Gespräch kommen. „Hallo, wie geht’s?“ „Schon lange nicht mehr gesehen?“ „Was macht die Familie?“ „Was halten Sie von der Ökumene?“ „Wie werden der Sommer und die Bundestagswahl?“ „Was halten Sie vom Papst und wie geht es in den Kirchen weiter?“ „Was wünschen Sie sich für unsere Stadtteile?“

Bleib eine Weile sitzen, wenn es gut ist. Wenn du Lust hast, noch andere kennenzulernen, dann steh doch auf und bewege dich. Es gibt so viele nette Leute in unseren Stadtteilen. Siehst du jemanden alleine sitzen, vielleicht bewegt es dich, stehst auf und bewegst dich zu ihm. In unseren Stadtteilen gibt es viele neue Gesichter. Am 2. Juli besteht die Gelegenheit, einander kennenzulernen.

Dazu bieten wir verschiedene Aktionen an, die einen näherbringen. Wir wollen uns gemeinsam bewegen in eine Richtung, die allen guttut. Mehr Ökumene und Gemeinschaftserfahrungen sind die Ziele. Niemand muss alleine bleiben. Dazu gehört „Steh auf, bewege dich“. Bleibe nicht stur auf deiner Position sitzen, nimm andere wahr und bewege dich. Bleib nicht sitzen und wiederhole dich, geh einen Schritt weiter.

Dazu möchten wir Sie und Euch ganz herzlich einladen, einen Schritt aufeinander zu zu gehen und miteinander das gemeinsame Leben, die Schöpfung und die Ökumene, die Gemeinschaft im Glauben zu feiern. Herzlich willkommen sind auch alle, die einfach Lust haben mit uns zu festen, zu essen und zu trinken.

Im Namen der beteiligten Gemeinden
Ihr Pfr. Bernd Küster